Mitarbeiter (m/w/d) im Sozialdienst ID 19833

Stellen ID:  19833
Arbeitsfeld:  Unterstützung für Menschen mit Behinderungen
Standort: 

Erkner, DE, 15537

Stellenumfang:  Teilzeit
Anstellungsart:  unbefristet

Im Bereich Teilhabe suchen wir ab dem 15.06.2022, am Standort Erkner, einen

 

Mitarbeiter im Sozialdienst (m/w/d)

mit 32 Wochenstunden, unbefristet 

 

Wir bieten Ihnen:

  • die Vorteile eines zuverlässigen Trägers
  • eine Vergütung nach dem Tarif der AVR des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • regelmäßige Tariferhöhungen und Stufensteigerungen (die nächste Erhöhung erfolgt im Oktober 2022)
  • jährliche Sonderzahlungen
  • vermögenswirksame Leistungen
  • einen Kinderzuschlag pro Kind
  • unsere Altersvorsorge
  • Urlaub über dem gesetzlichen Mindestanspruch hinaus
  • Bezuschussung zu einem Firmenticket
  • diverse Mitarbeitervergünstigungen (Corporate Benefits)
  • unsere Unterstützung für Weiterbildungsideen und eine berufliche Perspektive

 

Wichtig sind für uns:

  • eine dreijährige Fachschulausbildung oder eine mindestens zweieinhalbjährige Berufsausbildung mit spezifischen Zusatzqualifikationen im Rahmen einer Weiterbildung mit mindestens 160 Stunden Qualifizierungsleistung
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Erfahrungen und Kompetenz in Gesprächsführung und Beratung sowie Kenntnisse in Sozialrecht
  • Befähigung und Freude am selbstständigen und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses sowie Führerschein Klasse B

 

Ihre Aufgaben sind:

  • Menschen mit Beeinträchtigungen, gesetzliche Betreuer*innen, Angehörige und Mitarbeitende beraten, begleiten, aufklären und unterstützen bei der Beantragung von Leistungen, der Kontaktaufnahme zu Kostenträgern und sozialrechtlichen Fragestellungen
  • Zusammenarbeit mit leistungsberechtigten Personen, gesetzlichen Betreuer*innen, Angehörigen und Teilhabeberatungsstellen
  • Zusammenarbeit mit zuständigen Ämtern und Behörden
  • Mitwirkung bei der Hilfsmittelbeantragung
  • Zusammenarbeit mit den Leitungen der Einrichtungen und Dienste
  • Verantwortung für die Erstellung von aussagekräftigen Entwicklungs- und Reflexionsberichten, dies umfasst insbesondere die zeitliche und qualitative Koordination
  • Koordinierung und Begleitung des Begutachtungsverfahrens zur Feststellung des Hilfebedarfs
  • Koordination und Durchführung des Aufnahmeverfahrens neuer leistungsberechtigter Personen
  • Bearbeitung sozialrechtlicher Fragestellungen und Erarbeitung von Positionen zu neuen Gesetzen
  • Vertretung der Einrichtungen und Dienste in psychosozialen Gremien

 

Für Rückfragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin Frau Franziska Peth, als Mitarbeiterin Projekt BTHG / Leitung der Sozialdienste unter der Telefonnummer 03338 -66 388 oder per Mail (f.peth@lobetal.de), sehr gern zur Verfügung. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen und als neues Teammitglied willkommen zu heißen.

Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft. Wir freuen uns über Ihre christliche Werteorientierung und die Bereitschaft, die diakonische Ausrichtung unserer Arbeit aktiv zu unterstützen.

Zum Schutz der vielen Menschen, die auf Behandlung, Förderung und Unterstützung durch die v. Bodelschwinghschen Stiftungen angewiesen sind, können wir grundsätzlich nur Personen mit dem Nachweis eines vollständigen COVID-19-Impfschutzes, einem bestehenden Genesenenschutz oder einem ärztlich attestierten, dauerhaften Impfhindernis beschäftigen (§ 20a IfSG).