Fachkraft / Heilerziehungspfleger in der Ambulanten Teilhabe im Barnim (m/w/d) ID 24689

Stellen ID:  24689
Arbeitsfeld:  Unterstützung für Menschen mit Behinderungen
Standort: 

Bernau bei Berlin, DE, 16321

Stellenumfang:  Teilzeit
Anstellungsart:  befristet

Für die Ambulante Lebens- und Wohnbegleitung (ALuW) des Verbundes Nord-Ost-Brandenburg, im Bereich Teilhabe, suchen wir eine/n

 

 

Fachkraft / Heilerziehungspfleger (m/w/d) 

mit 20 Wochenstunden, vorerst befristet mit der Möglichkeit auf Entfristung

 

für Angebote in einem Kontaktladen für Menschen mit geistiger Behinderung, psychischer Erkrankung und/oder seelischer Behinderung in der Gemeinde Wandlitz und der ambulanten Begleitung im Barnim

 

 

 

Wir bieten Ihnen:

  • die Chance an einem gewinnbringenden Projekt mitzuwirken
  • die Möglichkeit eigene Ideen und Vorstellungen direkt in die Arbeit mit einzubringen und zu verwirklichen
  • die Möglichkeit eines Arbeitsplatzes mit eigenständiger, flexibler und zielorientierter Arbeitszeitgestaltung 
  • die Vorteile eines etablierten Trägers mit verbindlichen Systemen der Mitbestimmung und der sozialen Sicherung
  • eine Vergütung nach dem Tarif der AVR des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • regelmäßige Tariferhöhungen und Stufensteigerungen (die nächste Erhöhung erfolgt im Januar 2023)
  • vermögenswirksame Leistungen
  • einen Kinderzuschlag pro Kind
  • Beilhilfeleistungen (z.B. für Zahnersatz)
  • Bezuschussung zu einem Firmenticket
  • diverse Mitarbeitervergünstigungen (Corporate Benefits)
  • unsere Altersvorsorge
  • 30 Urlaubstage
  • Unterstützung für Weiterbildungsideen und eine berufliche Perspektive

 

Wichtig sind für uns:

  • eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (m/w/d) bzw. gleichwertige Fachausbildung gem.§4SQV
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung
  • Ihre Fähigkeit zum einfühlsamen, sensiblen Umgang mit Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team sowie zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen und Supervisionen
  • eigenverantwortliches und flexibles arbeiten
  • eigene Vorstellungen von Angeboten für Menschen mit Unterstützungsbedarf
  • die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses und ein gültiges Gesundheitszeugnis
  • anwendbare PC – Kenntnisse, Führerschein Klasse 3/B, Fahren von Kleinbussen

 

Ihre Aufgaben sind:

  • Assistenz, Begleitung und Förderung der Leistungsberechtigten orientiert an deren Ressourcen, Bedürfnissen und Vorstellungen
  • Motivation der Klientinnen und Klienten zu eigenverantwortlicher Lebensführung
  • Beratung und Unterstützung bei der Hilfebedarfsermittlung und Beantragung von Leistung bei Kostenträger
  • Hilfeplanung, Verlaufsdokumentation und Entwicklungsberichte
  • Entwicklung, Planung und Durchführung von offenen und individuellen Freizeitangeboten
  • individuelle und fachliche Begleitung von leistungsberechtigten Menschen in der individuellen Lebensführung
  • Kooperation mit anderen Akteuren z.B. Vereinen, Selbsthilfegruppen und Netzwerken
  • aktive Zusammenarbeit in einem multiprofessionellen Team
  • Durchführen von Angeboten in der Kontakt-und Begegnungsstätte
  • fachliche Beratung von leistungsberechtigen Menschen, Angehörigen und interessierten Bürgern in der Kontakt- und Begegnungsstätte
  • Begleitung von leistungsberechtigten Menschen innerhalb der ALuW durch aufsuchende Hilfen

 

Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter der AluW, Herr Sebastian Richter, erreichbar unter der Rufnummer 0151-22795898 sehr gern zur Verfügung. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen und als neues Teammitglied willkommen zu heißen.

Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft. Wir freuen uns über Ihre christliche Werteorientierung und die Bereitschaft, die diakonische Ausrichtung unserer Arbeit aktiv zu unterstützen.

Zum Schutz der vielen Menschen, die auf Behandlung, Förderung und Unterstützung durch die v. Bodelschwinghschen Stiftungen angewiesen sind, können wir grundsätzlich nur Personen mit dem Nachweis eines vollständigen COVID-19-Impfschutzes, einem bestehenden Genesenenschutz oder einem ärztlich attestierten, dauerhaften Impfhindernis beschäftigen (§ 20a IfSG).