Alltagsbegleitung Migration (m/w/d) ID 17907

Stellen ID:  17907
Arbeitsfeld:  Migrationsdienst
Standort: 

Bernau OT Lobetal, DE, 16321

Stellenumfang:  Teilzeit
Anstellungsart:  befristet

Im Landkreis Barnim sind wir mit dem Migrationsdienst am Standort Bernau bei Berlin, Eberswalde engagiert. Für das interessante Aufgabengebiet suchen wir einen

 

Alltagsbegleiter Migration (m/w/d)

 

Ihre Aufgaben sind: 

  • Unterstützung der Menschen mit Migrationshintergrund bei der Wahrnehmung ihrer sozialen Rechte und Pflichten 
  • Assistenz bei der  Begleitung der Menschen mit Migrationshintergrund in allen Fragen des Lebens- und Alltagsgestaltung, der Bildung, der Integration und des Asylrechtes
  • Begleitung der Menschen mit Migration zu Behörden, Institutionen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesen 
  • Assistenz bzw. Unterstützung bei Einzug, Auszug, Wechsel der Unterkunft 
  • bei Notwendigkeit Einleitung von Sofortmaßnahmen wie Erste Hilfe 
  • Information über Sozialraum und Gemeinwesen
  • Sprachmittlung und Dolmetschen
  • Dokumentation und Unterstützung in der Verwaltung

 

Wichtig sind für uns:

  • abgeschlossene Berufsausbildung 
  • Erfahrung mit Migration 
  • gute Fremdsprachenkenntnisse 
  • interkulturelle Kompetenz 

 

Wir bieten: 

  • die Vorteile eines etablierten Trägers mit verbindlichen Systemen der Mitbestimmung und der sozialen Sicherung
  • eine Vergütung nach dem Tarif der AVR des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
  • regelmäßige Tariferhöhungen und Stufensteigerungen
  • jährliche Sonderzahlungen
  • 30 Tage Urlaub
  • Bezuschussung zu einem Firmenticket
  • diverse Mitarbeitervergünstigungen (Corporate Benefits)
  • vermögenswirksame Leistungen
  • einen Kinderzuschlag pro Kind
  • unsere Altersvorsorge

 

Für Rückfragen als Ansprechpartner steht Ihnen unser Bereichsleiter, Herr Ralf Klinghammer, unter der Rufnummer: 03338-66-710 gerne zur Verfügung.

Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft. Wir freuen uns über Ihre christliche Werteorientierung und die Bereitschaft, die diakonische Ausrichtung unserer Arbeit aktiv zu unterstützen.

Zum Schutz der vielen Menschen, die auf Behandlung, Förderung und Unterstützung durch die v. Bodelschwinghschen Stiftungen angewiesen sind, können wir grundsätzlich nur Personen mit dem Nachweis eines vollständigen COVID-19-Impfschutzes, einem bestehenden Genesenenschutz oder einem ärztlich attestierten, dauerhaften Impfhindernis beschäftigen (§ 20a IfSG).