Coach (m/w/d) für psychisch erkrankte junge Menschen

Stellen ID:  25761
Arbeitsfeld:  Arbeit und berufliche Rehabilitation / Werkstätten
Standort: 

Dortmund, DE, 44143

Stellenumfang:  Teilzeit

In der Stiftung Bethel im Stiftungsbereich proWerk suchen wir für das IPS-Coaching im Projekt "StAB - Start in Ausbildung und Beruf" am Standort Dortmund ab sofort einen

 

Coach (m/w/d) für psychisch erkrankte junge Menschen

 

Die Stelle ist befristet auf 2 Jahre, Stellenanteil 29,25 Stunden/Woche. Es besteht die Chance einer Anschlussperspektive in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

 

Zum Vorhaben:

Gefördert aus den Programmmitteln „rehapro“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wendet sich das Modellprojekt an junge Erwachsene mit einer psychischen Beeinträchtigung, die während einer psychotherapeutischen Behandlung durch ein intensives Coaching bei der beruflichen Perspektiventwicklung unterstützt werden. Das Coaching folgt dabei dem Ansatz des „Individual Placement and Support“ (IPS) unter der Zielsetzung einer nachhaltigen beruflichen Integration. Das IPS-Coaching ist ein ganzheitlichen Coachingansatz, der die Zusammenhänge von gesundheitlicher Stabilisierung, Alltagsbewältigung, sozialem Umfeld und beruflicher Entwicklung berücksichtigt. Beauftragt durch das Jobcenter Bielefeld wird das Projekt an den Standorten Bielefeld und Dortmund durchgeführt. Kooperationspartner sind neben den Jobcentern der beiden Standorte Kliniken der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Akteure des regionalen Arbeitsmarktes sowie der psychosozialen Versorgung. Das Projekt wird begleitend wissenschaftlich evaluiert.

 

 Wie Sie uns am Standort Dortmund unterstützen:

  • Teilnehmendenbezogene Ressourcen- und Bedarfsermittlung
  • Flankierende, lebensweltlich orientierte Begleitung bei der Alltagsbewältigung, beim Umgang mit persönlichen Krisen und für die Zielgruppe herausfordernden Situationen
  • Berufsorientierungs- und Bildungsberatung
  • Akquise von Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsangeboten und Begleitung auf dem Weg in die Arbeitswelt
  • Kontaktaufnahme und Beratung von Arbeitgeber*innen, ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Stellen
  • Regelmäßiger Austausch mit den Fallverantwortlichen des Jobcenters
  • Dokumentations- und Berichtswesen entsprechend der Vorgaben
  • Teilnahme an den für das Projekt erforderlichen Fortbildungen
  • Enge Zusammenarbeit mit den weiteren im Projekt tätigen Partner*innen

  

Was wir uns wünschen:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit, Ausbildung in psychiatrischer Pflege, Ergotherapie oder verwandte Bereiche; Zusatzausbildung als Jobcoach*in/ Berufseinstiegsbegleiter*in wünschenswert
  • Erfahrung und Methodenkenntnisse in den Bereichen Coaching/Beratung
  • Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen 
  • Kenntnisse über psychische Erkrankungen und deren Auswirkungen
  • Erfahrung in der Integrationsplanung, Förderung, Ausbildungs- und Arbeitsplatzakquise arbeitsmarktferner Personen mit multiplen Vermittlungshemmnissen
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Partner*innen des Netzwerkes der psychosozialen Versorgung Dortmunds
  • Kommunikationsfähigkeit im Kontakt mit den unterschiedlichen Akteur*innen des Projektes
  • Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Selbstorganisation, Flexibilität
  • Grundkenntnisse im Sozial- und Arbeitsrecht
  • Fundierte Kenntnisse in WORD und EXCEL
  • PKW-Führerschein (eigenes Fahrzeug von Vorteil, jedoch nicht erforderlich)
  • Bereitschaft zum mobilen Arbeiten

 

Gründe für Ihre Bewerbung:

  • Sie haben Interesse an der Mitgestaltung eines innovativen Projektes
  • Sie arbeiten gerne eigenständig aber auch im kollegialen Austausch mit einem Team
  • Sie wollen Ihre Kompetenzen durch berufsbegleitende Weiterbildung vertiefen
  • Die Vergütung richtet sich nach den AVR DD, Entgeltgruppe 9

 

Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft. Wir freuen uns über Ihre christliche Werteorientierung und die Bereitschaft, die diakonische Ausrichtung unserer Arbeit aktiv zu unterstützen.

 

Zum Schutz der vielen Menschen, die auf Behandlung, Förderung und Unterstützung durch die v. Bodelschwinghschen Stiftungen angewiesen sind, können wir grundsätzlich nur Personen mit dem Nachweis eines vollständigen COVID-19-Impfschutzes, einem bestehenden Genesenenschutz oder einem ärztlich attestierten, dauerhaften Impfhindernis beschäftigen (§ 20a IfSG).

 

Neugierig geworden? Bei Fragen rufen Sie gerne Kristina Malke-Sträter unter +49 175 5993851 an.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung - gerne direkt online oder per E-Mail unter Angabe der Stellen-ID 25761 an bewerbung-prowerk@bethel.de.


Jobsegment: Psychology, Training, Healthcare, Education